Startseite
Fotoautor
Herbert Winkler

     Meine persönlichen 
     
Sachgebiete

Meine Biographie

Meine Fotografie

Meine Multimedia Seite

Mein Archiv Einblick

Mein kleiner Garten

 

Fasching 2018 Köfering

 

Meine kreativen Arbeiten

Meine Video und Filme
Produktionen

Das Sonnensystem
und Universum

Wolkenwelt

Modellbau  Fukushima

Technikseite und Radio

Urheberrecht

Links - Impressum

Themenauswahl
Natur, Landschaft,
Tiere, Denkmäler

Burgen- Schlösser

Hölle - Steinlabyrinth

Wolfgangseiche

 

Tiere - Natur
Eigenaufnahmen

Kategorien Übersicht

Tierbilder verschieden

Wildenten

Mauersegler

Schwalben

Naturbilder u. Bäume

Inhalte über Orte

Köfering Gemeinde

Köfering Schloss

Köfering Kirche /   Kanzel

Alteglofsheim

Brennberg

Donaustauf

Walhalla  Ruhmestempel

Mintraching - u. Ortsteile

Neutraubling Guggenberger Weiher

Niedertraubling


Regensburg Aktuell

Regensburg  Keilberg

Scheuer

Sünching

Thalmassing

Wiesent      Schloss

Wörth / Do  Schloss

 

Kelheim -
Befreiungshalle
Weltenburg

Landkreis Regensburg

Hagelstadt

        

Weitere Orte
Landkreis Regensburg

 

   Besonderheiten

Altötting Wallfahrt

Papst Benedikt XVI

 

Dekanat Alteglofsheim

Fotograf Herbert Winkler Sonnensystem Fotografik von Herbert Winkler

Das Sonnensystem in der Milchstraße
Darstellungen des Sonnensystems Fotografie und Grafik von Herbert Winkler.
Seit vielen Jahren beschäftigt mich unser Sonnensystem mit all ihren Planeten,
Monden und Kometen. Als Amateurfotograf ist man allerdings für
Planetenaufnahmen überfordert, dafür gibt es spezielle Profile in den
Sternwarten und vor allem die NASA und andere Institute und deren Weltraumzentren,
die mit den entsprechenden Ausrüstungen hervorragende Bilder liefern.

Ich möchte Ihnen aber dennoch meine irdischen Arbeiten und Grafiken 
über die außerirdischen Verhältnisse der Unendlichkeit aufzeigen.
 

Ohne Lesen geht leider nichts.
Zur Seite mit den Bildern mit der Mondlandung 1969,
ich zeige hier jede Menge an Anomalien (Abweichnungen)
die sich mit normalen Worten nicht erklären lassen.

Was uns Menschen mit den Mondlandungen für Anomalien anhand von
Bildern gezeigt wurden, entsprechen nicht der Realität.

Ich verabschiede mich vorerst von der Wortschöpfung
“Fälschung”,
um die Mondlandungen von 1969 bis 1972, weil ich nicht beweisen kann,
waren die Anomalien Absicht oder nur reiner Zufall.  

Diese Anomalien können uns Menschen ganz schön in die Irre führen,
zumal wir nur das Wissen können, was man uns mitteilt.

Die Wissenschaft um die Raumfahrt hat uns ganz schön hinters Licht geführt,
man sollte nicht alles blindlinks glauben, was man und erzählt und zeigt.
Wir wissen auch nicht genau, welche Geheimnisse tatsächlich dahinter steckt,
wenn man uns Dinge zeigt, die nicht den Tatsachen entsprechen.

Auf meinen Mondseiten werde ich immer wieder auf Dinge hinweisen, die
ich nun  als zufällige Anomalien oder absichtliche Anomalien bezeichnen
muss, weil sie von der Norm abweichen.
 
Eines der besten Beispiele ist daher die Sonne die über dem Mondboden scheint,
wobei sich aber bei näherer Betrachtung herausstellt, dass es nicht die wahre Sonne
ist, sondern ein großer künstlicher Scheinwerfer, den man gekonnt auf den
Mondboden scheinen ließ, um so den Aufnahmen einen gewissen Effekt zu verleihen.
Die Idee an sich war ja nicht schlecht, aber zu plump, um doch entdeckt zu werden.

Die Untersuchung der Sonne wird möglich, wenn man deren Beschaffenheit kennt
wenn man sie mit den modernen Mitteln identifiziert. Das Licht eines Scheinwerfers
hat ein ganz anderes Spektrum als die wahre Sonne.

Ich kann natürlich auch nur das Material untersuchen, dass die NASA oder eine
 andere Behörde zur Verfügung stellt und bei der folgenden Aufnahme handelt es sich
eindeutig und ohne Zweifel um einen Scheinwerfer. Diese Anomalie ist nun enttarnt,
weil es sich eindeutig um einen Scheinwerfer handelt.

Und da man meines Wissens noch nicht auf dem Mond war, muss man in die
animalische Trickkiste greifen und einfach eine Sonne auf dem Mond
erfinden, dabei hat man aber vergessen, dass die Sonne ein ganz anderes
Aussehen hat wie auf der Erde, denn sie hat auf gar keinen Fall einen
Hof um die Sonne, sondern ist rein und klar und ohne Dunstring. 

Und so hat man sogar die Sonne dafür missbraucht,
und einen großen Flackscheinwerfer als Sonne scheinen lassen.

Das Mondgestein, die Funkgespräche und die Videoübertragung und die Aussagen
der Weltraumbehörde sind keine Beweise, denn auch sie sind künstlich erzeugte
Anomalien. Die Mondlandungen mit Menschen sind eine einzige Anomalie,
deren Zeitraum nun schon seit 49 Jahren andauert, höchste Zeit,
dass die Wahrheit ans Licht kommt.

Die wirklich nachweisbaren Beweise der echten Aufnahmen sind angeblich
aus den geheimen NASA Archiven
unauffindbar verschwunden worden,
ein Schelm der dabei Schlechtes denkt, als die NASA die angeblichen Negative
und Filme digitalisiert hat, waren die Originale plötzlich nicht mehr auffindbar.
Und Kopien lassen sich auch leicht manipulieren, man kann sogar vom Negativ Material Duplikate anfertigen, die man bei der Erstellung wieder verändern kann.
Solche Analog Kopien habe ich als Fotograf auch selbst gemacht und es ist
ein Kinderspiel für einen Profi daran Änderungen vorzunehmen.
Und so kamen anscheinend Bilder und Videos in Umlauf, weil man
vor 49 Jahren noch nicht wusste, dass man
Anomalien erkennen kann.

Es ist schon eigenartig, es vergeht kaum eine Woche oder ein Tag, wo man
mit aller Gewalt die Mondlandung 1969 in Filmen darstellt und das geht durch
die ganze Video - Medienwelt. Das Thema muss man sich schon warm halten,
sonst gibt es für die Weltraumunternehmen kein Geld mehr, das war gestern so
und bis heute hat sich daran nichts geändert. Wenn mir jemand denn Sinn
einer ISS Weltraumstation oder einer anderen Mission ins unbekannte All oder
zum Mars erklären kann, oder wenn man 400 km oder 600 km um die Erde kreist,
 wenn  z.B. der Mond nur 385 000 km entfernt ist und andere Planeten
sogar Millionen km von der Erde entfernt sind, es kommt kein Mensch dorthin.

Mittlerweile kann man Rechachieren und die findet man auch im Internet, dass es
Mittlerweile um die 100 Mondmissionen in den letzten Jahrzehnten gab,
aber alle nur mit Mondumkreisungen, aber keine Landungen mit Menschen,
warum eigentlich,
ich kann es beantworten, weil man aus der Mondanziehung
nicht mehr weg kommt, ganz abgesehen von der Strahlung im Weltall.
Und wenn man ein bisschen nachdenkt, dann hat der Mond eine solche Kraft,
dass er sogar das Meer auf der Erde mit Flut und Ebbe bewegen kann.

 Was mich vor allem besonders stutzig macht, dass es keine Bilder von der tatsächlichen
Mondoberfläche gibt, wo man die riesigen Berge und Krater sehen kann so
wie auf der Erde. Was wir von den Behörden die sich mit dem Weltraum beschäftigen
zu sehen bekommen sind Bilder nur in grau und Farbbilder gibt es überhaupt nicht,
und alles nur aus großen Entfernungen.

Für mich ist das ein eindeutiges Zeichen,
dass man nicht näher an den Mond heran kommt,
weil sonst das jeweilige Flugobjekt
auf dem Mond aufschlägt, daher gab es auch vor 49 Jahren keine Mondlandung.

Ich kann mich nur wiederholen, die sinnlosen Missionen kosten Milliarden und kosteten in den vergangenen Jahren Billionen sinnloses Geld, das man für Forschungen der menschlichen Bedürfnisse besser einsetzten könnte.
Den Krebs, die Grippe, Bluthochdruck, Zucker und viele andere
Volkskrankheiten
und vor allem Hunger kann man heute noch nicht rechtzeitig
erkennen oder gar wirkungsvoll behandeln und beheben.

Die Entwickler und Wissenschaftler haben wirklich nichts gelernt, oder man glaubt
ihnen nicht, die weltweite Politik schaut weg und die großen
Konzerne delegieren wo es lang geht und wo man das meiste Geld
verdienen kann. Gelogen wird überall, aber nur so lange, bis es noch
klügere  Leute gibt die die Lügen aufdecken können. 
Die Autoindustrie ist eines der jüngsten Beispiele und die Luftverpestung
erreicht uns aber alle, an der wir noch schwer zu leiden haben.
Ganz abgesehen von der Natur, sie wird einen Weg finden, wie sie uns das
Leben schwer machen kann, bis der Mensch endlich zur Vernunft kommt. 

Wenn jemand das Gegenteil beweisen kann, dann soll er das jetzt tun.
fotografwinkler@t-online.de
 

Die missbrauchte Sonne- der NASA Schwindel


Ich habe natürlich schon einige Stimmen gehört, der Winkler ist ein Spinner oder aber
auch ein Verschwörungstheoretiker, das bin auch gerne, denn meine Darstellung
ist ganz sicher und vor allem, weil die Bilduntersuchungen stimmen.

Alles was die NASA geplant und gebaut hat ist ja völlig richtig, daran habe
ich auch keine Zweifel und die 400 000 NASA Mitarbeiter und ganz Amerika
war ja voll begeistert, ja überwältigt, ja sogar die ganze Welt.

Nur der letzte Akt konnte nicht vollzogen werden, weil von vorne herein
schon fest stand, dass die Entwicklung für das Mond- Unternehmen noch
nicht soweit war um tatsächlich auf dem Mond zu landen.

Man wollte aber der Welt zeigen und ein Versprechen einlösen. Die Rakete startete tatsächlich,
aber ohne Besatzung, sobald sie außer Sicht war wusste kein Mensch
 mehr was mit ihr geschah.

Die Kapsel und die Landefähre konnte niemand sehen, eine Landung auf dem Mond
 gab es nicht. Das Absteigen konnte niemand sehen
, das Herumhopsen und die Fahne
 in den Boden rammen, alles wurde eindeutig auf der Erde simuliert und gefilmt.

Das alles wurde in einem Großraumstudio auf der Erde schon lange
vorher produziert und nur eine Handvoll Techniker waren mit der
Simulation vertraut, man konnte alles auf die Monitore überspielen
und sogar weltweit übertragen, das alles war bestens durchdacht und geplant.
Die Anomalien wurden alle unter den Gesichtspunkt produziert - Simulation.
Diese Aufnahmen wurden dann als Film produziert.
Irgendwann nach der vollendeten Übertragung startete die LM wieder und
koppelte an die Raumkapsel an und dann ging es zurück. Ein Hubschrauber
warf die Kapsel irgendwo ab und schon landete die Kapsel im Meer, als sei sie
vom Mond gekommen.
Diese Anomalie hielten alle Menschen für Echt.

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter, die NASA oder eine andere
Weltraumbehörde kann auch jetzt um 2018/19 immer noch nicht auf dem Mond landen.
Aber letzten Endes muss jeder für sich glauben,
was er für eine Anomalie er für richtig hält.
 

Aus meiner Grafikwerkstatt

Über die Sonne und den Planeten wird je ein kleiner Video-Ausschnitt als Animation aus meiner Komplett Produktion gezeigt, in dem auch weitere Bilder hier abgebildet sind, die überwiegend aus bewegten Grafiken entstand.
Das von mir gedrehte Video dauert 22 Minuten:
Titel: Das Auge zum Universum
Das Video enthält viele Informationen, das besonders für
schulische Zwecke zum ergänzenden Unterricht geeignet ist.
Gegen einen geringen Unkostenbetrag kann das Video bei mir angefordert werden.
Anfrage bei: 
fotografwinkler@t-online.de
 

Unser Sonnensystem -Galaxie Grafik Herbert Winkler

Unser Sonnensystem

Sonnenuntergang über Köfering Fotografie Herbert Winkler 

Sonnenuntergang in meiner Heimat zur Wolkenseite

Sonnenwind Grafik Herbert Winkler

Sonnenwind, Erde, Sonne, Mond

Sonnensystem mit Planeten Grafik Herbert Winkler

Sonnensystem mit den Planeten

Tanz der Planeten um die Sonne von Herbert Winkler

Kurzes Video mit
Tanz der Planeten um die Sonne

Vollmond über Köfering Fotografie Herbert Winkler

Der Mond bei Vollmond

Milchstraßensystem Grafik Herbert Winkler

Milchstraße

Fixstern Sonne Fotografie Herbert Winkler

Fixstern - Sonne über Köfering
Video- Ausschnitt 35 Sek.

Reise zur Sonne Grafik Herbert Winkler

Eine Reise zur Sonne

Größenvergleich  Sonne - Planeten Grafik Herbert Winkler

Größenvergleich der Planeten

Erdumlauf um die Sonne Grafik Herbert Winkler

Erdumlauf eines Jahres

Colorierter Mond Foto und Grafik Herbert Winkler

 colorierter Mond von Herbert Winkler

Galaktische Nebel Grafik Herbert Winkler

Galaktische Nebel

Sonnenuntergang Fotografie Herbert Winkler

Fantastischer Sonnenuntergang

Sonnen- Planetensystem mi Komet Grafik Herbert Winkler

Das Sonnensystem mit allen .......

Fotograf Herbert Winkler in Aktion

Winkler Herbert  bei der Aufnahme

Zur Fotografie kommt die Fotografik hinzu, die mich besonders fasziniert, man kann
 der Fantasie freien Lauf lassen muss aber die bestimmte Regeln einhalten.
Wenn es dann noch mit den fantastischen Sonnenuntergängen und Wolken klappt,
dann hat sich das lange warten mit der Kamera gelohnt.

Mein Universum  meine Vorstellung  Grafik Herbert Winkler Größenvergleich der Planeten zur Sonne echter  Vergleich Grafik Herbert Winkler
Mondaufgang einige Minuten später
Mondaufgang

Am 30.08.2015 zeigte der Mond ein anderes Gesicht, es könnte bedeuten, dass der lang
anhaltende Sommer 2015 endgültig vorbei ist. Blutrot tauchte er fast gespenstisch vom Horizont
über den Bergen auf, aber nach wenigen Minuten zeigte er wieder sein bekanntes Bild
.

Siehe auch meine Seite,  die manipulierte Fotografie
und Blutmond vom 27.07.2018

Sonnernstern zur Mittagszeit Foto Herbert Winkler
Galaktische Fotografik Herbert Winkler
Mond Mars Konstellation 2013 Winkler Grafik Herbert Winkler

Am Jahresende  war ich wieder im Universum mit der Kamera unterwegs. Kurzzeitlig ließ sich die Mondsichel blicken, dann klick. Den Mars sah ich leider nur als kleinen Punkt, aber die NASA schickte mir ein Bild für meine Grafik.
 

Computergrafik
Meine aufgeführten Grafiken sind meine neuesten Arbeiten zur besseren Verständlichkeit über unser Sonnensystem, die  fertigen Bilder beinhalten zu den Planeten auch Planetenmonde und sogar einen Kometen, der uns hoffentlich in naher Zukunft nicht durchschüttelt.
 

Fotograf als Fotonaut Herbert Winkler

Fotonaut - Herbert Winkler
Fotografik

Die nebenstehende Grafik soll zeigen, dass Bilder heute so wie früher auch manipuliert werden können, trauen Sie daher keinem Bild, welches sie nicht selbst gefälscht haben, es soll nur demonstrieren, dass man mit ein bisschen Geschick Bilder verändern oder ergänzen kann.

Meine Bilder sind Grafiken und echt,
aber nicht gefälscht.

Achtung Erblindungsgefahr!
Achtung,
bei Sonnenaufnahmen ist besondere Vorsicht geboten, denn ein
Blick durch ein Fernglas oder durch eine Spiegelreflexkamera kann
schwere Augenschäden verursachen.

Wenn ich direkt in die Sonne sehe oder fotografiere, dann halte ich vor den
Sucher oder der Linse ein Schweißglas, dieses besondere Glas lässt dann nur noch die abgedunkelte Sonnenscheibe erkennen. Wegen der Zeit- und Blendeneinstellung muss man einige Versuche machen, bis die richtigen Werte und
Einstellungen auch gute Ergebnisse bringen.


Zur Startseite zurück
Unser Sonnensysten, Aufnahmen und Grafiken
Mondlandung 1969, die totale Aufklärung
Fotoausstellung 2 Mond
Bilduntersuchung mit Video
Mondbilder

Kategorien Übersicht, welche Seiten gleich angewählt werden können
Besondere Bäume und Pflanzen
Naturbilder und weitere Pflanzen und Bäume
Fotografie, Universum, Sonne, Mond und Wolkenwelt

Tierbilder Seite, Allgemeine Übersicht
Tierbilder Seite, Mehlschwalben
Tierbilder Seite, Schwalben jegliche Art
Tierbilder Seite, Mauersegler
Tierbilder Seite, Amsel, Drossel Fink und Star
Tierbilder Seite, Entenpfleger Herbert Winkler
Tierbilder Seite, Stockenten Wildenten
Tierbilder Seite, Wildenten
Tierbilder Seite, weitere Foto Aufnahmen
Mein Archiv, Einblik in mein Medienarchiv
Urheberrecht, Fotografie - Erklärungen
Die älteste Eiche St. Wolfgangseiche und die Geschichte
Tausendjährige Wolfgangseiche zu jeder Jahreszeit, Thalmassing